Warum ist Veränderung so schwierig, aber wichtig?

Warum ist Veränderung so schwierig, aber wichtig?

 

Wünsche und Ziele haben die meisten von uns. Wenn es um die Umsetzung geht, tun wir uns aber schwer. Warum ist das so?

 

Mein Basissatz ist von Ghandi „Sei die Veränderung, die du in der Welt sehen willst.“ Dieser Satz beantwortet schon die vorige Frage. Die Veränderung fängt erst in dir selbst an, bevor sie im Außen spürbar und sichtbar wird. Dafür braucht man Selbstverantwortung. Wir wollen meistens, dass sich die Welt verändert z.B der Partner soll sich verändern, nicht so viel Stress in der Arbeit oder die Schmerzen im Körper sollen verschwinden, ohne dabei selbst die Verantwortung zu übernehmen. Viel zu schnell geben wir dem anderen Schuld und schiebenunangenehme Dinge auf die äußeren Umstände. Wir mögen es zu jammern und über unsere eigenen Probleme zu sprechen, denn das verbindet uns sozial mit anderen Menschen auf der Suche nach Anerkennung und Mitgefühl. Jeder von uns dürfte aber genau wissen, dass Jammern und die Abgabe der Verantwortung an andere nur sehr selten etwas verändern. Das Verhalten anderer verändern zu wollen, damit es uns besser geht, ist führt zu einer Sackgasse. Vielmehr sollten wir immer bei uns selbst anfangen. Eigentlich sind andere, die wir verändern wollen, nur Spiegelbilder von uns selbst, die wir verändern wollen. Es sind verletzte Teile in uns, die geheilt werden wollen. Ich sehe die Sehnsucht nach Veränderung als einen Weckruf, der sagt, da ist was, was nach Heilung ruft. Und wenn man das heilt, geschieht Veränderung ganz leicht. Die Lösungen kommen dann aus deinem Herzen.


Ich bin überzeugt, dass jeder die Ressourcen und Möglichkeiten hat sein Leben zu verändern und das zu tun, was ihn glücklich macht, wenn er bei sich selbst anfängt. Aber warum fangen dann so wenig Menschen mit sich selbst an? Und was macht es schwer, bei sich selbst anzufangen?

 

Wir sind emotional unterernährt, haben nicht gelernt mit unseren Gefühlen umzugehen, sie vielmehr als Feind zu sehen, den wir bekämpfen müssen. Die fachliche Weiterbildung hat im Leben vieler Menschen sehr oft einen höheren Stellenwert als die persönliche Weiterentwicklung. Und damit fängt das Dilemma an. Wir haben gelernt alles mit den Verstand zu analysieren und Lösungen zu suchen. Doch Veränderung ist erst möglich, wenn man das, was jetzt ist annehmen kann, indem man bei sich mit der Aufmerksamkeit bleibt, das fühlt, was das Außen in einem auslöst. z.B mein Freund versteht mich nicht. Anstatt ihm das vorzuwerfen ziehe ich mich innerlich zurück, erkenne dass er nur ein Auslöser ist von einem alten Schmerz, der geheilt werden will. Ich nehme meine Gefühle in dem Arm und gebe mir selbst das, was ich brauche, um mich verstanden zu fühlen. Dann kann ich mit meinem Freund von Herz zu Herz darüber reden und werde von ihm verstanden.


 

Wir stecken in einem Hamsterrad und kommen nicht raus. Aber ist das wirklich so?

 

Auch der Leistungsdruck und die Schnelllebigkeit in unserer Gesellschaft tragen bei, dass es schwierig ist bei sich zu bleiben. Eine sehr prägende Erfahrung hat mir aber aufgezeigt, dass das auch nur eine Ausrede ist. Ich habe mich entschieden trotz all der schwierigen Umstände in unserer Gesellschaft mich um meine persönliche Weiterentwicklung zu kümmern, bei mir zu bleiben und alles, was mir unangenehm ist zuerst in mir selbst zu verändern. Dann funktioniert Veränderung im Außen fast wie von selbst. Ich habe mich für das Leben entschieden, ja zum Leben gesagt. So kam alles langsam und mit Geduld in den Fluss.

 

Möchtest auch du dich für das Leben entscheiden, ja zu deinen Gefühlen und zum Leben sagen und den Fluss des Lebens fließen lassen?

 

Ich kann dir die schnelle Veränderung deines Lebens nicht herbeizaubern, weil ich aus meiner eigenen Erfahrung weiß, dass Heilung und Veränderung Zeit und Geduld braucht. Es sind auch gute Werkzeuge notwendig. Vieles ist Verborgen wie z.B. versteckte Glaubenssätze, unterdrückte Emotionen, Karmaverstrickungen,.... die die Heilung verhindern. Mit wirkungsvolle Werkzeuge ist es möglich diese ausfindig zu machen und zu lösen, dass man seine Gefühle fließen lassen kann. Aber ich kann dir Tipps mit auf dem Weg geben. Mir helfen sie sehr. Vielleicht dir ja auch.

 

  1. Frage dich, was will ich wirklich verändern? Will ich nur mein Problem weg haben oder will ich mich selbst verändern, dass Veränderung im Außen geschehen kann, meinen Beitrag dafür leisten?
  2. Ändere deine Einstellung zu deinen Problemen! Mir hilft es sehr sie als Geschenk zu sehen. Sie schenken mir Heilung.
  3. Verleugne nicht deine Gefühle und verstecke sie nicht mehr vor dir. Ich beobachte immer was in mir hochkommt, wenn ich in einer Situation stecke, die für mich unangenehm ist. Ich versuche bei mir zu bleiben. Wenn negative Emotionen wie Wut, Traurigkeit,..... hochkommen, ziehe mich zurück und lasse meine Gefühle da sein. Atme weich und lass sie einfach da sein. Alles darf sein. Nimm sie in die Arme deine Gefühle. Lass dich reinsinken in deine Gefühle. Das tut so gut. Gehe durch deine Gefühle hindurch! Gehe nicht in den Kopf. Hör auf die Gefühle und die Situation zu analysieren, zu intellektualisieren, sie zu rechtfertigen. Das sind nur Strategien deine Gefühle zu verleugnen.
  4. Und wenn die Gefühle schwer auszuhalten sind, verbinde dich mit der Erde und deiner Seele! Ich visualisiere mir immer, dass goldene Wurzeln an meinen Füssen wachsen und bis zum Mittelpunkt der Erde gelangen und dort sich fest verankern. Ich fühle mich dann gehalten von ihr und sie ist für mich wie eine bedingungslose Mama, die alles für mich trägt. Bei ihr darf ich alle meine Gefühle abfließen lassen. Und das Fließen der Gefühle ist so heilend. Ich bitte auch meine Seele mir das zu geben, was ich brauche und dann weiß ich was ich mir selbst geben oder ich tun muss. Auch die geistige Welt kann dich unterstützen, wenn du darum bittest.
  5. Wenn du ein Problem mit jemanden hast, sprich erst mit dieser Person darüber, nachdem du für dich selbst dagewesen bist, durch deine Gefühle gegangen bist. Dann kommen deine Worte aus dem Herzen und alles, was aus dem Herzen kommt wird leichter angenommen als das, was vom Verstand kommt.

 

Und zu allerletzt noch: Warum sind Veränderungen so wichtig?

 

Ich habe für mich erkannt, dass Veränderungen mich fordern meine alten Verhaltensweisen, die nicht konstruktiv und nur Reaktionen, keine Handlungen aus dem Herzen sind, loszulassen. Dadurch geschieht Heilung in mir. Und mein Bestimmung ist es alles zu heilen, was geheilt werden will, um immer tiefer in mein Herz zu gelangen, Liebe zu leben. Ist es auch deine Bestimmung?

 

Wie siehst du das? Du kannst gerne meine Tipps ausprobieren und lasse mich wissen wie es dir damit geht. Wenn du magst, kannst du auch meinen Beitrag kommentieren. Kontaktiere mich mit dem Kontaktformular! Ich freue mich von dir zu lesen.

 

Kontaktformular

 

P.S. Wenn die Tipps dir schwer fallen sollten, dann ist da eine tiefere Blockade, die in einem geschützten Raum und gezielt mit Werkzeugen besser gelöst werden kann. In einer Einzelsitzung können wir mit den Werkzeugen die Blockade entdecken und dann beheben. Wie eine Einzelsitzung ablauft, kannst du auf der Seite Einzelsitzung findenWenn du spürst, dass die Zeit reif ist, in deine Innenwelt tiefer ein zu tauchen, zu lernen dich selbst zu lieben, dich und dein Leben zu heilen, kannst du dich gerne für das Herzenswegtraining anmelden. Mehr Informationen findest du auf der Seite KursmitGruppe und Einzeltraining.


Wenn dir mein Beitrag gefallen hat, kannst du ihn gerne mit deinen Freunden im Facebook teilen.

ENGEL - Channeling

 

Verbinde dich mit einem Engel, lass dich mit seinen himmlischen und wohltuenden Energien auffüllen! Vielleicht hat er auch eine wichtige Botschaft für dich:-)

gratis Geschenk!

Kontakt

 

Mag. Isabel Stöckl

Envitazentrum, Hauptplatz 17

8010 Graz

Österreich

 

+43 (0)699 19 26 56 46

Skype: Isabel Stöckl

 

Anfrage

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Besuche mich auf meinem YouTube Kanal!

Zur Zeit mache ich keine Videos!